loading ...

Keine Ergebnisse gefunden

loading ...

Keine Ergebnisse gefunden

  • International Agency Classical music and opera experts for over 20 years
  • Geschenkgutschein Das ideale Geschenk für alle Musikliebhaber
  • Kundendienst - Beratung Service efficace et rapide, joignable par tel +33 1 53 59 39 29 ou Email
  • Aufführung abgesagt Tickets werden zurückerstattet oder ein Gutschein mit einer Gültigkeit von 18 Monaten wird ausgestellt

Opéra Bastille

Schauen Sie sich das Programm der Saison 2022-2023 von Opéra Bastille - Paris an und buchen Sie jetzt Ihre Tickets.

Die Opéra Bastille bietet eine neue, sehr reichhaltige Saison 2022-2023 an.

Alexander Neef, der neue Direktor der Opéra national de Paris, bestätigt seine Entscheidungen und hat Gustavo Dudamel zum Musikdirektor ernannt, der bereits von allen bewundert wird.

Für das Ballett ist es eher das Palais Garnier, in dem man die großen Titel wie Mayerling oder L'Histoire de Manon bewundern und die großartigen Choreografen der Saison, Pina Bausch, George Balanchine, Kenneth MacMillan oder Wayne McGregor, beklatschen wird.

Und doch wird auf der großen Bühne der Opéra Bastille das absolute Meisterwerk des weißen Balletts, Schwanensee von Rudolf Nurejew, aufgeführt - ein ideales Spektakel, das man mindestens einmal im Leben gesehen haben muss. Zwei weitere symbolträchtige Ballette werden hier zu sehen sein, wie Ravels Bolero an einem Abend, der dem genialen Maurice Béjart gewidmet ist, und Signes, eine großartige ästhetische Leistung von Carolyn Carlson und Olivier Debré.

Ausnahmsweise empfängt die Bastille ein Orchester, das von einem anderen großen Opernhaus im Ausland kommt. Das Orquestra Simfònica del Gran Teatre del Liceu de Barcelona unter der Leitung seines Dirigenten José Pons begleitet zwei große Künstler, Iréne Theorin und Bryn Terfel, die die Helden von Bartóks Bluebeard's Castle (Blaubarts Burg) in einer epochalen Konzertversion interpretieren. Ein Markenzeichen der neuen Saison der Opéra national de Paris sind die Gastdirigenten.

Unter ihnen ist die beliebte Rückkehr von Simone Young zu verzeichnen. Die Dirigentin, die Strauss' Salome und später Speranza Scappucci leitete, kommt, um die großartige Wiederaufnahme von Bellinis I Capuleti e i Montecchi in der Inszenierung des noch jungen Robert Carsen zu beleuchten. Thomas Hengelbrock, der in Paris eher auf das Barockrepertoire abonniert ist, verteidigt Hamlet von Ambroise Thomas.

Zu den Dirigenten, die man im Auge behalten sollte, gehört Antonello Manacorda, ein feiner Mozartaner, der die Wiederaufnahme von Mozarts Zauberflöte in einer weiteren sehr erfolgreichen Inszenierung von Robert Carsen leitet.

Gustavo Dudamel hat in dieser Saison wirklich die Zügel in die Hand genommen. Sein Repertoire erweitert sich bis hin zu zeitgenössischen Kreationen (das Ballett The Dante Project, im Palais Garnier zur Musik von Thomas Adès) und dem modernen und unverzichtbaren Nixon in China von John Adams. Neben Puccinis Tosca wird Wagners Tristan und Isolde zweifellos am meisten erwartet.

Eine der schönsten Produktionen der Opéra Bastille, die Peter Sellars & Bill Viola zu verdanken ist, kehrt mit einer neuen Besetzung von Sängern zurück, die in Frankreich kaum bekannt sind. Russell Thomas in Verdis La forza del destino wird eine Offenbarung sein.

Die großen Stimmen sind gut vertreten: Anna Netrebko ist die Leonora in Verdis La forza del destino, Pretty Yende verkörpert zwei Rollen (Pamina und Juliette), Joseph Calleja und Bryn Terfel teilen sich das Plakat in Tosca wie zwei weitere große Stars, Renée Fleming und Thomas Hampson, die diesmal in Nixon in China zurückkehren. Karita Mattila, die auch an der Opéra national de Paris zu sehen war, kehrt als Herodias von Salome zurück.

Ludovic Tézier, einer der größten Baritone seiner Generation, ist ein Stammgast in der Bastille, doch diesmal verkörpert er Thomas' Hamlet an der Seite von Lisette Oropesa als Ophelia, ein großes Highlight dieser Saison in Paris.

Benjamin Bernheim und Elsa Dreisig sind Gounods Roméo et Juliette (ebenfalls mit Florian Sempey), während Julie Fuchs und Marianne Crebassa dieselben Charaktere in Bellinis Meisterwerk I Capuleti e i Montecchi verkörpern. Zwei außergewöhnliche Carmen sind angekündigt: Gaëlle Arquez und Clémentine Margaine stehen Joseph Calleja und dem sensationellen Michael Spyres gegenüber. Andere Künstler sind zu nennen wie Léa Desandre oder auch Gerald Finley, Nicole Car und Etienne Dupuis und viele andere.

Es ist an der Zeit, Ihre Plätze in der Opéra national de Paris zu reservieren, denn die Saison 2022-2023 verspricht wirklich sehr schön zu werden.

Mehr Weniger Details
Filter
Filter

Wählen Sie Ihr Datum

Art des Werkes

Nach Künstler filtern

Hier ist das Programm nach Datum sortiert

Opéra Bastille | 20 Aufführungen

Filtern nach Filtern nach

Ballett
Ab 132 €

Swan Lake - Tchaikovsky
Premium M&O Angebot

Opéra Bastille, Paris - Frankreich
Von 10/12/2022 bis 01/01/2023
Erste Schritte Erste Schritte 
                                            Highlight Highlight
Infos und Tickets

Ballet de l'Opéra national de Paris

Choreographie

Rudolf Nureyev

Reise nach Paris

Sparkling New Year in the City of Light 

Sparkling New Year in the City of Light 

The end of year celebrations will be particularly joyful in Paris, which will shine with unforgettable shows. Mozart, Verdi, The Snow-Maiden and Pina Bausch make up a sparkling cocktail. Champagne!
don. 29 dezember 2022 bis mon. 02 januar 2023


Mehr Infos
Ab 1.934 €
oper
Ansicht als Liste Liste
Seite

Highlights der Saison

Der Musikführer
2017-2018

Angebot vor Veröffentlichung Bestellung
  • International Ihre Tickets weltweit
  • Erfahrung Classical music and opera experts for over 20 years
  • +48.000 spectacles Opern, Konzerte und Ballette auf den größten Bühnen der Welt
  • Beratung Experten an Ihrer Seite unter +33 1 53 59 39 29