Von 176 €
×

Voll

1 Klicken Sie auf das Datum, um die Preise zu sehen und zu buchen

Voll
Detaillieren Sie unten Ihre Wünsche bezüglich der Bestellung Ihrer Karten:
(150 char. max)

Benötigen Sie Hilfe bei der Buchung?
WIE ERHALTEN SIE TICKETS?

Erhalten Sie Ihre E-Tickets per E-Mail. Diese müssen ausgedruckt werden.

Platzierung

In der gewählten kategorie reserviert Music & Opera die zum zeitpunkt des kaufs bestmöglichen plätze. die sitzplatznummern werden per e-mail bestätigt, mit ausnahme für die aufführungen mit freier platzwahl. nur benachbarte plätze werden automatisch reserviert. ansonsten nehmen wir kontakt mit ihnen.

Preis

Der Musik- und Opernpreis entspricht nicht dem Nennwert des Tickets und enthält alle anfallenden Gebühren und Steuern.

Stornierungsschutz

STORNIERUNGSVERSICHERUNG Eine Stornierungsversicherung wird vor der Zahlung angeboten. weitere Informationen

Der Club
Music & Opera

Treten Sie dem Club bei
Nutzen Sie die Preise
Bereits Mitglied des Clubs,
Einloggen!
Retour

Don Giovanni © Monika Rittershaus

Mozart Don Giovanni

Von 22 oktober Bis 08 november 2020
Gran Teatre del Liceu - Barcelona
Programm

Mozart : Don Giovanni

3h 20 Gesungen : Italienisch
Besetzung
  • Dirigent
    Josep Pons
  • Inszenierung
    Christof Loy
  • Interpret
    Don Giovanni: Christopher Maltman
    Donna Anna: Miah Persson
    Donna Elvira: Véronique Gens
    Leporello: Luca Pisaroni
    Don Ottavio: Ben Bliss
    Zerlina: Leonor Bonilla
    Masetto: Josep-Ramon Olivé
    Il Commendatore: Adam Palka
  • Informationen zur Bühne
  • Sitzplan
  • Zusammenfassung

Gran Teatre del Liceu - Barcelona Location La Rambla, 51-59 - 08002 Barcelona Espagne

  • Fassungsvermögen 2290
  • Sonstiges : PREIS: Die Gran Teatre del Liceu verwendet "Dynamic Pricing", dh die Preise für alle Vorstellungen können sich je nach Umsatz ändern (erhöhen oder verringern). Wenn sich also die Preise geändert haben, werden Sie so bald wie möglich über den neuen Preis informiert. Sie können dann entscheiden, ob Sie Ihre Tickets zum neuen Preis kaufen oder Ihre Buchung stornieren möchten (Ihre Kreditkarte wird dies nicht tun) berechnet werden).

Am 4. April 1847 feierte das von Miguel Garriga entworfene Gran Teatre del Liceu mit einem sehr vielseitigen Programm seine Eröffnung. Donizettis Anna Bolena gehörte zu den Höhepunkten. 1861 brannte das Theater ab. Ein Jahr später wurde es wiederaufgebaut und machte dem alten Santa Gran Teatre Konkurrenz. Gegen Ende des 19. Jh. hatte sich das Liceu als ein Ort etabliert, den man besuchte, um zu sehen und gesehen zu werden; deshalb blieb während den Aufführungen das Licht im Saal an.  

Einheimische Komponisten wurden selten aufgeführt. GURIDI, ARRIETA und BRETON, die sich großer Beliebtheit erfreuten, wurden allerdings schon gespielt. Die großen französischen Opern wurden erst nach dem italienischen Repertoire ins Programm aufgenommen. 1851 wurde Robert le diable gespielt. Die Begeisterung für MEYERBEER erreichte 1856 mit der Aufführung des Stücks Les Huguenots ihren Höhepunkt; er gehört zu den meist gespielten Komponisten in der Geschichte des Liceu. Seit den Aufführungen von GOUNODS Faust im Jahre 1864 ist das Publikum vom französischen Repertoire fasziniert. Es wurde 26 Mal hintereinander aufgeführt und als die Oper par excellence angesehen.  Gegen Ende des 19. Jh. zählte das Liceu zu den führenden Opern Europas. Gespielt wurden Verdi, große französische Opern, einheimische Komponisten wie Felip PEDRELL und Wagner. Die Walküre war eine absolute Sensation und zum ersten Mal wurde das Licht im Saal ausgeschaltet.  

Die Aufführung von Mussorgskys Boris Godunov am 20. November 1915 läutete am Liceu eine neue Blütezeit der russischen Oper ein. Als 1931 die zweite Republik ausgerufen wurde, führte die politische Instabilität zu einer schweren Finanzkrise unter der auch das Liceu litt. Während des Bürgerkriegs wurde das Liceu verstaatlicht und in „Gran Teatre del Liceu“ umbenannt. Die folgenden Spielzeiten fielen aus.  

1939 wurde der Betrieb am Liceu unter der Schirmherrschaft der spanischen und deutschen Behörden wiederaufgenommen, dabei musste es die Propaganda des Dritten Reiches über sich ergehen lassen. Der meistgespielte Komponist in dieser Zeit ist Wagner. 1955 finden die Bayreuther Festspiele zum ersten Mal in der Geschichte im Gran Teatre del Liceu statt. Deutschland hatte das Bedürfnis, sich für die jüngste Vergangenheit zu entschuldigen. Barcelona war aufgrund seiner langen Wagner-Tradition und des autoritären Regimes, das alles Regimefeindliche unterband, eine naheliegende Wahl.  

Am 31. Januar 1994 wurde das Liceu erneut von den Flammen zerstört und anschließend am selben Ort wiederaufgebaut. Seit 1999 bietet das neue Gebäude eine sehr gute Akustik und technologische Spitzenqualität, zugleich wurde die Innenausstattung originalgetreu nachgestaltet. Es können zwei bis drei Aufführungen gleichzeitig stattfinden, die Bühne bietet dabei beste Sicht und eine bessere Akustik.

Gran Teatre del Liceu

Der Sitzplan ist als Anhaltspunkt angegeben und hat keinen Vertragswert.
Die Kategorienverteilung kann je nach Veranstaltung und Datum unterschiedlich sein.

Zusammenfassung

Don Giovanni

Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Libretto von Lorenzo Da Ponte

ERSTER AKT
Don Giovanni ist in das Haus des Komturs eingedrungen, und versucht, Donna Anna in ihrem Schlafzimmer zu verführen. Sein Diener Leporello hält Wache. Donna Anna ruft um Hilfe, Don Giovanni tötet ihren Vater. Donna Anna zwingt ihren Verlobten Don Ottavio, Rache für den Mord zu schwören.
Don Giovanni versucht sein Glück bei einer schönen Unbekannten, die sich als nur zu bekannt herausstellt: Es ist Donna Elvira, die er in Burgos verführte, und die ihm nachgereist ist. Leporello präsentiert ihr den Katalog von Don Giovannis Liebeseroberungen.
Zerlina und Masetto feiern den Vorabend ihrer Hochzeit. Don Giovanni findet Gefallen an dem Bauernmädchen. Um ihren Bräutigam auszuschalten, schickt er Leporello mit den Bauern auf sein Schloss. Er erreicht bei Zerlina aber vor¬läufig nicht sein Ziel, weil Donna Elvira dazwischenkommt.
Donna Anna will Don Giovanni um Hilfe bei der Aufklärung des Mordes bitten, aber Donna Elvira unterbricht das Gespräch und warnt vor dem Verführer. Don Giovanni entkommt der heiklen Situation, aber er hat sich verraten: Donna Anna hat den Mörder ihres Vaters erkannt. Don Ottavio will erst weitere Beweise suchen, bevor er gegen Don Giovanni aktiv wird.
Don Giovanni ordnet ein grosses Fest an, in dessen Trubel er die Verführung Zerlinas zu Ende bringen will. Das Fest beginnt und drei maskierte Gäste treffen ein: Donna Anna, Donna Elvira und Don Ottavio, die eine Gelegenheit suchen, Don Giovanni zu überführen. Der geht ihnen von selbst ins Netz, indem er Zerlina in ein Nebenzimmer lockt, um dort zum Ziel zu kommen. Als sie um Hilfe schreit, versucht Giovanni vergeblich, Leporello die Schuld zuzuschieben. Don Ottavio legt mit der Pistole auf den Mörder an, kann sich aber nicht zum Abdrücken entschliessen.

ZWEITER AKT
Don Giovanni interessiert sich nun für Donna Elviras Zofe. Um das Mädchen über seinen Stand zu täuschen, tauscht er mit Leporello die Kleidung.
Donna Elvira wird aus dem Haus gelockt, indem ihr der verkleidete Leporello einen reuigen Don Giovanni vorspielt. Sie verschwinden im Dunkel der Nacht.
Don Giovanni singt der Zofe ein Ständchen, aber nicht sie taucht auf, sondern Masetto, der nach dem Verführer seiner Braut sucht. Die Begegnung mit dem vermeintlichen Leporello hat für ihn üble Folgen. Zerlina findet den verwundeten Bräutigam, macht ihm Vorwürfe wegen seiner Eifersucht und tröstet ihn auf ihre Weise.
Leporello hat sich mit Donna Elvira in eine dunkle Vorhalle geflüchtet. Gerade will er sich davonmachen, als Donna Anna und Ottavio, etwas später auch Zerlina und Masetto hinzukommen. Sie meinen, Don Giovanni in ihrer Gewalt zu haben, und wollen ihn töten. Im letzten Moment gibt sich Leporello zu erkennen und entwischt.
Jetzt ist Don Ottavio überzeugt, dass Don Giovanni der Mörder ist. Er geht, um Anzeige zu erstatten. Don Giovanni ist auf seiner Flucht auf einen Friedhof geraten. Hier erzählt er Leporello von einem weiteren fehlgeschlagenen Liebesabenteuer mit einem Mädchen, das sich als Geliebte von Leporello entpuppte. Eine Stimme aus dem Grab von Donna Annas Vater droht dem Übeltäter baldige Vergeltung an. Giovanni lädt das Standbild des Toten zum Abendessen ein.
Don Ottavio bittet Donna Anna, die Ehe am kommenden Tag zu schliessen. Sie weist dieses Ansinnen zurück. Don Giovanni hält allein ein nächtliches Bankett in seinem Schloss. Donna Elvira unternimmt einen letzten Versuch, ihn zur Umkehr zu bewegen. Der Gast aus dem Jenseits erscheint und fordert Don Giovanni auf, seine Untaten zu bereuen. Der lehnt ab und wird von einem Feuersturm verschlungen.
Donna Anna, Donna Elvira, Don Ottavio, Zerlina und Masetto dringen ein und erfahren, dass der Missetäter bereits von einer höheren Macht seiner Bestrafung zugeführt wurde. Sie wenden sich ihren Zukunftsplänen zu: Donna Anna vertröstet Don Ottavio um ein weiteres Jahr, Donna Elvira wird ihr Leben in einem Kloster beschliessen, Leporello sucht sich einen neuen Herrn, Zerlina und Masetto gehen nach Hause zum Abendessen.

Personen:
DON GIOVANNI (Bariton)
DER KOMTUR (Bass)
DONNA ANNA, seine Tochter (Sopran)
DON OTTAVIO, ihr Verlobter (Tenor)
DONNA ELVIRA, vornehme Dame aus Burgos, Don Giovannis verlassene Geliebte (Sopran)
LEPORELLO, Don Giovannis Diener (Bass)
MASETTO, ein Bauer, Bräutigam der Zerlina (Bassbariton)
ZERLINA, seine Braut (Sopran)

Source: www.opernhaus.ch

Gran Teatre del Liceu © A. Bofill

Vielleicht interessiert Sie auch....