Von 123 €
×

1 Klicken Sie auf das Datum

Verfügbar

2Wählen Sie die Kategorie und die Anzahl der Plätze

Detaillieren Sie unten Ihre Wünsche bezüglich der Bestellung Ihrer Karten:
(150 char. max)

Benötigen Sie Hilfe bei der Buchung?
WIE ERHALTEN SIE TICKETS?

Zusammen mit Ihrer Bestellbestätigung mit Platzangaben erhalten Sie Ihre E-Tickets per E-Mail. Diese müssen ausgedruckt werden und berechtigen Sie zum direkten Eintritt in den Saal.

Platzierung

In der gewählten Kategorie reserviert Music & Opera die zum Zeitpunkt des Kaufs bestmöglichen Plätze. Die Sitzplatznummern werden per E-Mail bestätigt. Nur benachbarte Plätze werden automatisch reserviert. Ansonsten nehmen wir Kontakt mit Ihnen.

Preis

Der Musik- und Opernpreis entspricht nicht dem Nennwert des Tickets und enthält alle anfallenden Gebühren und Steuern.

Stornierungsschutz

STORNIERUNGSVERSICHERUNG Eine Stornierungsversicherung wird vor der Zahlung angeboten. weitere Informationen

Der Club
Music & Opera

Treten Sie dem Club bei
Nutzen Sie die Preise
Bereits Mitglied des Clubs,
Einloggen!
Retour

Leoncavallo - Mascagni I Pagliacci - Cavalleria Rusticana

Der 07 dezember 2019
Gran Teatre del Liceu - Barcelona
Programm

Leoncavallo : I Pagliacci

Mascagni : Cavalleria Rusticana

3 H 30
Besetzung
  • Dirigent
    Henrik Nánási
  • Inszenierung
    Damiano Michieletto
  • Interpret
    Turiddu: Teodor Ilincai
    Santuzza: Oksana Dyka
    Alfio: Ángel Ódena
    Nedda: Aleksandra Kurzak
    Canio: Fabio Sartori
    Tonio: N.N.
    Silvio: Manel Esteve
  • Informationen zur Bühne
  • Sitzplan

Gran Teatre del Liceu - Barcelona Location La Rambla, 51-59 - 08002 Barcelona Espagne

  • Fassungsvermögen 2290
  • Sonstiges : PREIS: Die Gran Teatre del Liceu verwendet "Dynamic Pricing", dh die Preise für alle Vorstellungen können sich je nach Umsatz ändern (erhöhen oder verringern). Wenn sich also die Preise geändert haben, werden Sie so bald wie möglich über den neuen Preis informiert. Sie können dann entscheiden, ob Sie Ihre Tickets zum neuen Preis kaufen oder Ihre Buchung stornieren möchten (Ihre Kreditkarte wird dies nicht tun) berechnet werden).

DIE GESCHICHTE DES ORTES IN WENIGEN WORTEN......

Am 4. April 1847 feierte das von Miguel Garriga entworfene Gran Teatre del Liceu mit einem sehr vielseitigen Programm seine Eröffnung. Donizettis Anna Bolena gehörte zu den Höhepunkten. 1861 brannte das Theater ab. Ein Jahr später wurde es wiederaufgebaut und machte dem alten Santa Gran Teatre Konkurrenz. Gegen Ende des 19. Jh. hatte sich das Liceu als ein Ort etabliert, den man besuchte, um zu sehen und gesehen zu werden; deshalb blieb während den Aufführungen das Licht im Saal an.  

 

Einheimische Komponisten wurden selten aufgeführt. GURIDI, ARRIETA und BRETON, die sich großer Beliebtheit erfreuten, wurden allerdings schon gespielt. Die großen französischen Opern wurden erst nach dem italienischen Repertoire ins Programm aufgenommen. 1851 wurde Robert le diable gespielt. Die Begeisterung für MEYERBEER erreichte 1856 mit der Aufführung des Stücks Les Huguenots ihren Höhepunkt; er gehört zu den meist gespielten Komponisten in der Geschichte des Liceu. Seit den Aufführungen von GOUNODS Faust im Jahre 1864 ist das Publikum vom französischen Repertoire fasziniert. Es wurde 26 Mal hintereinander aufgeführt und als die Oper par excellence angesehen.  Gegen Ende des 19. Jh. zählte das Liceu zu den führenden Opern Europas. Gespielt wurden Verdi, große französische Opern, einheimische Komponisten wie Felip PEDRELL und Wagner. Die Walküre war eine absolute Sensation und zum ersten Mal wurde das Licht im Saal ausgeschaltet.  

 

Die Aufführung von Mussorgskys Boris Godunov am 20. November 1915 läutete am Liceu eine neue Blütezeit der russischen Oper ein. Als 1931 die zweite Republik ausgerufen wurde, führte die politische Instabilität zu einer schweren Finanzkrise unter der auch das Liceu litt. Während des Bürgerkriegs wurde das Liceu verstaatlicht und in „Gran Teatre del Liceu“ umbenannt. Die folgenden Spielzeiten fielen aus.  

 

1939 wurde der Betrieb am Liceu unter der Schirmherrschaft der spanischen und deutschen Behörden wiederaufgenommen, dabei musste es die Propaganda des Dritten Reiches über sich ergehen lassen. Der meistgespielte Komponist in dieser Zeit ist Wagner. 1955 finden die Bayreuther Festspiele zum ersten Mal in der Geschichte im Gran Teatre del Liceu statt. Deutschland hatte das Bedürfnis, sich für die jüngste Vergangenheit zu entschuldigen. Barcelona war aufgrund seiner langen Wagner-Tradition und des autoritären Regimes, das alles Regimefeindliche unterband, eine naheliegende Wahl.  

 

Am 31. Januar 1994 wurde das Liceu erneut von den Flammen zerstört und anschließend am selben Ort wiederaufgebaut. Seit 1999 bietet das neue Gebäude eine sehr gute Akustik und technologische Spitzenqualität, zugleich wurde die Innenausstattung originalgetreu nachgestaltet. Es können zwei bis drei Aufführungen gleichzeitig stattfinden, die Bühne bietet dabei beste Sicht und eine bessere Akustik.

Gran Teatre del Liceu

Gran Teatre del Liceu

Vielleicht interessiert Sie auch....

0