Von 134 €
×

Annulé

1 Klicken Sie auf das Datum, um die Preise zu sehen und zu buchen

Annulé

2Wählen Sie die Kategorie und die Anzahl der Plätze

Detaillieren Sie unten Ihre Wünsche bezüglich der Bestellung Ihrer Karten:
(150 char. max)

Benötigen Sie Hilfe bei der Buchung?
WIE ERHALTEN SIE TICKETS?

Zusammen mit Ihrer Bestellbestätigung mit Platzangaben erhalten Sie Ihre E-Tickets per E-Mail. Diese müssen ausgedruckt werden und berechtigen Sie zum direkten Eintritt in den Saal.

Platzierung

In der gewählten kategorie reserviert Music & Opera die zum zeitpunkt des kaufs bestmöglichen plätze. die sitzplatznummern werden per e-mail bestätigt, mit ausnahme für die aufführungen mit freier platzwahl. nur benachbarte plätze werden automatisch reserviert. ansonsten nehmen wir kontakt mit ihnen.

Preis

Der Musik- und Opernpreis entspricht nicht dem Nennwert des Tickets und enthält alle anfallenden Gebühren und Steuern.

Stornierungsschutz

STORNIERUNGSVERSICHERUNG Eine Stornierungsversicherung wird vor der Zahlung angeboten. weitere Informationen

Der Club
Music & Opera

Treten Sie dem Club bei
Nutzen Sie die Preise
Bereits Mitglied des Clubs,
Einloggen!
Retour

Nabucco - 2018 © DR Festival Arena di Verona

Verdi Nabucco

Von 04 juli Bis 04 september 2020
Arena - Verona
Programm

Verdi : Nabucco

3 h 30 Gesungen : Italienisch
Besetzung
  • Dirigent
    Andrea Battistoni
    Daniel Oren
  • Inszenierung
    Arnaud Bernard
  • Interpret
    Nabucco: Luca Salsi
    Nabucco: Enkhbat Amartuvshin
    Nabucco: George Petean
    Nabucco: Sebastian Catana
    Abigaille: Saioa Hernández
    Abigaille: Maida Hundeling
    Abigaille: Anna Pirozzi
    Zaccaria: Michele Pertusi
    Zaccaria: Vitalij Kowaljow
    Zaccaria: Rafal Siwek
    Fenena: Géraldine Chauvet
    Fenena: Annalisa Stroppa
    Fenena: Teresa Iervolino
    Ismaele: Riccardo Rados
    Ismaele: Samuele Simoncini
Beschreibung

The 2020 performance is postponed to 2021, discover here the new dates for 2021.
Booking will start from July 15, 2021

 

CAST

 

Conductor

Daniel Oren (4, 9, 15, 25/7 – 6, 11, 19/8)

Andrea Battistoni (28/8 – 4/9)

 

 

Nabucco

Amartuvshin Enkhbat (4, 9, 15, 25/7 – 6/8)

George Petean (11/8)

Sebastian Catana (19/8)

Luca Salsi (28/8 – 4/9)

 

Abigaille

Anna Pirozzi (4, 9, 15/7 – 6, 11, 19/8)

Saioa Hernández (25/7 – 4/9)

Maida Hundeling (28/8)

 

Zaccaria

Rafal Siwek (4, 15, 25/7 – 6, 11, 28/8 – 4/9)

Vitalij Kowaljow (9/7)

Michele Pertusi (19/8)

 

Fenena

Teresa Iervolino (4, 9, 15, 25/7)

Géraldine Chauvet (6, 11/8)

Annalisa Stroppa (19, 28/8 – 4/9)

 

 

Ismaele

Samuele Simoncini (4, 9, 15, 25/7 – 6/8)

Riccardo Rados  (11, 19, 28/8 – 4/9)

 

REGIENOTIZEN

von Arnaud Bernard

Als Franzose habe ich immer gedacht, dass das italienische Risorgimento eine der bedeutendsten, historischen, intellektuellen, populärsten Epochen der Geschichte Italiens war; ein Zeitalter, das von grossen Heldentaten, Opferbereitschaft, politischen Unruhen und Aufruhr in der Bevölkerung geprägt war; Anreger waren führende politische und intellektuelle Persönlichkeiten, deren Ziel die Vereinigung Italiens und die Freiheit des Volkes war.

Der Soundtrack dieser Epoche war gewiss das italienische Melodram und insbesondere Giuseppe Verdis Opern. Man könnte vielleicht sogar behaupten, dass Giuseppe Verdi im italienischen Risorgimento dem Filmusikkomponisten Ennio Morricone gleichzusetzen ist. Einer der Filme der mich am stärksten beeindruckt hat - und der mir seit dem ersten Mal schon als Junge in Erinnerung geblieben ist - ist Senso, ein Meisterwerk von Regisseur Luchino Visconti. Wie sicher die meisten wissen, beginnt die Filmhandlung im Theater La Fenice von Venedig während einer Vorstellung von Verdis Trovatore; unter dem Publikum befinden sich österreichische Soldaten und Offiziere, Männer und Frauen aus dem italienischen Volk, leidenschaftliche Patrioten, alle im Theater vereint, um der Aufführung beizuwohnen; aber dann entfacht ein besonders leidenschaftlicher und musikalisch mitreissender Anlass eine Aufruhr und eine Fülle von Flugblättern mit der italienischen Nationalfahne wird von der Galerie ins Parkett geworfen aus Protest gegen die Österreicher und ihre Herrschaft über das Königreich Lombardo-Venetien. Diese so schlagkräftige und bedeutungsvolle Szene hat meine Phantasie zu tiefst gezeichnet; ich konnte also der Versuchung nicht widerstehen, das italienische Risorgimento mit Verdis Oper zu verbinden, als man mir die Regie des Nabucco in der Arena von Verona angeboten hatte, einer Stadt, wo die Österreicher beinahe ein halbes Jahrhundert anwesend waren.

Das Melodram und die italienische Oper im allgemeinen stellen die Art der musikalischen und kulturellen Veranstaltung dar, die besser als alle anderen die Geschichte Italiens erzählt und beschreibt. Auch aus der literarischen Perspektive gesehen kann man die Entwicklung der Geschichte und der Sitten und Gebräuche des italienischen Volks anhand der unterschiedlichen kulturellen Zeitabschnitte und Phasen nachvollziehen.

Das Libretto von Nabucco wurde von Temistocle Solera, einem Librettisten und Komponisten aus dem 19. Jahrhundert geschrieben, der von Abenteuern und Patriotismus lebte und dessen Vater, Antonio Solera, Rechtsanwalt und Amtsrichter, 1820 zusammen mit anderen Karbonari aus dem Polesinegebiet wegen Verrats und Verschwörung von den Österreichern verhaftet und sogar zu Tode verurteilt wurde. In der Folge wurde das Urteil in zwanzig Jahre harter Haft im Gefängnis der Festung Spielberg umgewandelt. Es kann mit Sicherheit auch ein Zufall sein, aber es ist bedeutungsvoll dafür, wie sehr der Patriotismus und das italienische Risorgimento in der gesamten Bevölkerung verwurzelt und verzweigt waren und unterstützt wurden.

Der Nabucco, den ich gestalten wollte, ist ideell nach Mailand zur Zeit der Cinque Giornate (Aufstand im Maerz 1848 gegen die österreichische Herrschaft) versetzt, und dabei wollte ich eines der bedeutendsten Symbole weltweit der italienischen Musikkultur benutzen: das Theater La Scala.

Die Handlung spielt sich also rings um das Theater ab und zwar anlässlich einer Vorstellung des Nabucco, um zu unterstreichen, wie sehr Verdis Oper und Musik die Gemüter anfeuern und erregen konnten, weit mehr als Tausende von Aufrufen und Appellen.

In Mailand hat sich das italienische Risorgimento über die verschiedenen Bewegungen der von Giuseppe Mazzini inspirierten Karboneria verbreitet; in Mailand hat Alessandro Manzoni, ein Schriftsteller des Risorgimento, das Geschehen seines Romans I Promessi Sposi während der spanischen Herrschaft im 17. Jahrhundert verlegt, und auch in diesem groβen historischen Roman sind die Keime der Auflehnung vorhanden. Und Manzoni ist nicht zufällig von Giuseppe Verdi bewundert und verehrt worden, denn dieser hat ihm seine Messa da Requiem gewidmet.

Arnaud Bernard

Source © Festival Arena di Verona

M&O Angebot

Preisinformation: Im Preis von Music & Opera sind der auf dem Ticket aufgedruckte Nennwert sowie anfallende Kosten einschließlich 22 % MwSt. wie auch Verwaltungskosten und Bankgebühren, welche sich insgesamt auf max. 15 bis 20 % belaufen, inbegriffen.

  • Informationen zur Bühne
  • Sitzplan

Arena - Verona Location Piazza Brà, 1, - 37121 Verona Italie

  • Fassungsvermögen 8000

Arena

Der Sitzplan ist als Anhaltspunkt angegeben und hat keinen Vertragswert.
Die Kategorienverteilung kann je nach Veranstaltung und Datum unterschiedlich sein.
Arena di Verona

Vielleicht interessiert Sie auch....